Navigation
 Back
 
 
 
 get Acrobat Reader
KORG PS-3200

Der Korg PS-3200 stammt aus dem Jahr 1979 und war als mittlerer "Bruder" zum kleineren PS-3100 und grossen PS-3300 (beide aus dem Jahr 1978) konzipiert. Was ihn unter anderem von den beiden älteren PS-Modellen unterscheidet ist die Tatsache, dass er speicherbar ist (16 Klangspeicher).
Der PS-3200 bietet als vollpolyphoner Synthesizer je zwei Oszillatoren pro Stimme und für jede Taste einen VCF und VCA, LFO, S&H...(48).
Die vorverdrahtete Struktur lässt sich durch Patchcords aufbrechen und erweitern. Einige nicht speicherbare Module wie eine weitere Hüllkurve (GEG), LFO, VCAs, Voltage-Prozessoren lassen sich so einfügen. Klangerzeugung und Tastatur sind in separaten Gehäusen untergebracht und mit einem speziellen Multicore-Kabel verbunden (identische Tastatur 3010 wie beim PS-3300).

Der PS-3200 wurde mit einer relativ begrenzten Stückzahl von ca. 300 Stück verkauft - was ihn heute zu einem begehrten Sammlerstück macht.

Der Klang des PS-3200 unterscheidet sich von den späteren MS-Modellen; mit den MS-Modellen lassen sich durch die agressiveren Filter deutlich härtere Klänge erzeugen als mit den PS-Modellen (Diese besitzen 2-Pole Filter, welche mit 5 Transistoren aufgebaut sind - es ist der Korg 35 VCF). Dafür bestechen die polyphonen PS-Synthesizer mit einen deutlich weicheren und wärmeren Grundklang, der sich excellent (nicht nur!) für analoge Stringsounds im Stil von J. M. Jarre (z.B. wie auf "Equinoxe") eignet. Mit einigen Kenntnissen lassen sich diesem Synthesizer (unter Ausnutzung der Möglichkeiten, die die Patchverbindungen erlauben) sehr ausdruckstarke und zum Teil sogar ganz aussergewöhnliche Klänge entlocken. Alles in allem ist der PS-3200 ein wunderbar klingender Synthesizer mit toller Optik und solider Verarbeitung. Wer noch irgendwo einen dieser raren vollpolyphonen analogen Synthesizer findet: Kaufen! Sicher einer der Synths, den man zuletzt weg gibt.

Die im Vergleich zu den Modellen PS-3100 und PS-3300 fehlende Resonatorbank kann bei Bedarf zum Beispiel von mam (music and more) als separates 19 Zoll Gerät gekauft werden.oder auch von diversen Herstllern von Modularsynthesizern (z.B. MOTM, Doepfer) als Bestandteil eines Systems erstanden werden.


Korg PS-3200: Details zum Synthesizer:
 


 

Die einzelnen Platinen der Klangerzeugung, Filter, VCAs, LFOs etc.verbergen sich hinter der Holzabdeckplatte auf der Rückseite. Ganz rechts stehen die vier Oszillator-Boards, ganz links neben der Stromversorgung die Platine
mit den 16 Speicherplätzen.

Auch das Frontpanel lässt sich nach dem Lösen von fünf Schrauben bequem herunterklappen und gibt den Blick frei auf die Verdrahtung der Potis und die Verbindungskabel zu den Platinen.

Die separate Tastatur PS3010 bietet einen frei zuweisbaren Joystick, 3 verschiedene Triggerausgänge und einen Momentary-Switch (wie der Korg MS-20).

 

Der PS-3200 des Cave-Studios mit der Seriennummer 210102 und der Tastatur 3010 mit der Seriennummer 790648.

Die Programmsektion des PS3200: Die 16 Speicherplätze können so direkt angewählt werden. Links neben dem Tastaturkabel verbirgt sich hinter der Abdeckungsplatte der Anschluss für die Fernsteuerung PS3060 der Programmwahleinheit. Die acht Klinkenbuchsen entsprechen den acht Buchsen auf der Tastatur.

 

Wie auch dem späteren monophonen KorgMS-50 wurde dem PS-3200 eine 2-facheJunction Sektion implementiert. Dies erlaubt das bequeme Mischen von Signalen zur Erzeugung komplexer Modulationseffekten, wie das folgende Beispiel zeigt. Beispiel-Patch "Waiting"

Korg PS-3200: Dokumente zum Downloaden:

Korg PS-3200 Werbeanzeige (jpg)
Korg PS-3200 Patch-Diagramm (gif)
Korg PS-3200 Patch-Diagramm DIN A4 für 2 Programme (jpg)
Korg PS-3200 Blockdiagramm (jpg)
Korg PS-3200 Signalflussschema VCF, VCA, ADSR (gif)
Korg PS-3100/3300: Signalflussschema der Resonatoren (gif): 1
Korg PS-3100/3300: Signalflussschema der Resonatoren (gif): 2
Korg PS-3200 - die komplette PS-3200 Bedienungsanleitung als pdf-files (Englisch/Japanisch)
Benjamin Ward's www.korganalogue.net-Site. Hier finden sich neben der PS-3200 Bedienungsanleitung auch die kompletten Bedienungsanleitungen zum PS-3100 und PS-3300 neben weiteren nützlichen Informationen!
 

Weitere Infos:

Synthesizer Museum (Infos und Links)
Synth Zone

Sound on Sound Korg PS-Artikel ("PS - I love you")
a Korg PS-3100 Repair Tip (Connectors)
PS-3200 Clone (der Nachbau der Legende - mit mehr Speicherplätzen)

Synthorama - das Synthesizermuseum an der Haupstrasse 15 in CH-4542 Luterbach (Kanton Solothurn) bietet in seiner exzellenten Synthesizersammlung auch die Möglichkeit sämtliche PS-Synthesizer (3100, 3200, 3300, links im Bild) eigenhändig zu spielen. Daneben sind viele weitere Synthesizer aus der ganzen Welt zu besichtigen - nicht nur die grossen modularen Moog wie auf dem Bild rechts.

 
 

 Das Archiv wird laufend erweitert...