Navigation
 Back
 
 
 
 get Acrobat Reader
KORG 770

Der Korg 770 kam im Jahr 1976 auf den Markt - ein Jahr nach dem 800DV (Maxikorg). Er bietet im Gegensatz zu seinen Vorgängern einen externen Filtereingang, dessen Signal sich mit dem VCO II - Regler abrufen lässt. Es steht also alternativ zum VCO II zur Verfügung. Typisch auch der Traveller Filter und die Bezeichnung der Bedienelemente wie bei der ganzen Minikorg-Familie üblich. Mit etwas Eingewöhnung lässt sich der Korg 770 wie seine Vorgänger sehr einfach und intuitiv bedienen und die auf den ersten Blick etwas limitierten Bedienelemente erweisen sich als sehr durchdacht und musikalisch ergiebig. Auch live lassen sich mit ihnen sehr einfach und schnell drastische Klangänderungen erzielen. Klangliche Stärken sind vor allem Leadsounds, Synthbässe, experimentelle Klänge und die typischen Travellerfilterklänge die auch an den späteren MS-20 erinnern.

Das Bild oben zeigt den Korg 770 des Cavestudios. Unseren Recherchen nach existieren zwei verschiedene Versionen des Logos auf der Frontseite: "Synthesizer Korg" und "Korg 770".

Das Bild untennten die rückwärtigen Anschlüsse des 770. Neben dem Line-Ausgang und dem erwähnten externen Filter-In existieren die DIN-Buchesen für den Anschluss eines Doppel-Fusscontrollers (z.B. PS3040).

 

KORG 770: Die Bedienungsanleitung:

Korg 770: Link zur Bedienungsanleitung
Korg 770: Link zum Insta-Set Book

Weitere Dokumente:

Korg 770: VCA-Schaltplan (jpg)
Korg 770: Schaltplan (pdf)
Korg 770: Blank Set Chart (jpg)

Weitere Infos:

Synthesizer Museum (Infos und Links)
Synth Zone
http://www.sospubs.co.uk/sos/apr98/articles/mini_korgs.html




 

 Das Archiv wird laufend erweitert...