Navigation
 Back
 
 
 
 get Acrobat Reader
KORG 700s

Der Korg 700s (oder Minikorg) kam im Jahr 1973 auf den Markt. Er ist ein zwei Oscillatoren-Synthie mit etwas ungewöhnlicher Namensgebung, Ausgestaltung und Anordnung der Bedienelemente - aber aussergewöhnlich flexibel und schnell in der Programmierung (was vor allem im Live Betrieb ein Vorteil ist). Alle Kontrollelemente - ausser das Kotrollpanel links neben der Tastatur (fehlt beim Vorgängermodell Korg 700) - sind unterhalb der Tastatur an der Frontseite angebracht. Dies war gedacht um den Minikorg auf eine Hammondorgel zu stellen. Der 700s arbeitet mit den typischen Traveller-Filter von Korg und bietet Autobend, drei LFO-Wellenformen, Ringmodulator, Pink und White Noise und macht nicht nur aufgrund seiner Bedienelemente jede Menge Spass beim spielen. Typisch sind seine Vocal-ähnlichen Klänge, die schwierig mit anderen Synthies zu erstellen sind. Der Synthie gilt als Lieblingsgerät von Synthesizermusiker Kitaro.

Das Bild oben zeigt den Korg 700s des Cavestudios auf dem PS-3200 (und unter dem MS-20 und MAM RS3).

Das Bild unten zeigt den Korg 700 (als Version Minikorg K1 unter dem Label Univox für den amerikanischen Markt vertrieben).




KORG 700s: Die Bedienelemente

Links befindet sich der Volume-Regler und gleich danben die beiden Traveller-Filter (Hoch- und Tiefpass). Ganz rechts die etwas spezielle Bedienung der Hüllkurven: Attack regelt die Einschwingzeit und Percussion die Ausklingzeit (Zusammen mit dem Sustainregler weiter rechts auf der Bedienungsfläche). Ausprobieren! Zuerst etwas verwirrend, danach aber höchst effektiv, schnell und einfach.

Der Hauptoscillator wird mit diesen beiden Reglern programmiert. Drei Haupt-Wellenformen und zwei sogenannte Choruswellenformen. Und wo ist der zweite Oscillator? Dieser versteckt sich auf der linken Panelseite neben der Tastatur..

Die Kippschalter zur Aktivierung der untengenannten Funktionen.Die Farben beziehen sich auf die jeweilige Baugruppe (rot = Filter/Klangfarbe, Blau = Oscillator/ Frequenz etc.).

Repeat regelt die Geschwindigkeit des Autotriggers (bei aktiviertem gelben Kippschalter), Daneben die beiden Vibrato-Controller (Aktivierung ebenfalls über den blauen Kippschalter) und Portamentogeschwindigkeit. Rechts davon der Powe-Schalter und die grüne Kotrolllampe. Ganz rechts der Regler für die Grundstimmung des Korg 700s.

Kontrollpanel links: Hier versteckt sich nun der zweite Oscillator, welcher entweder mit Duet oder Ringmodulator über den orangen Schieberegler Balance mit dem Hauptoscillator gemischt werden kann. Daneben finden sich auch die beiden Noise-Varianten, sowie drei Wellenformen für Modulationszwecke.

Es existieren 2 Versionen des Minikorg 700s: Die oben abgebildete Effektsektion ist die der alten Version: Sie unterscheidet sich von der neueren durch den fehlenden dritten Schieberegler (für Pitch Fine Tune) und kleine schwarze Metallschalter im Stil eines M500 oder 770 statt der drei weissen Plastikschalter.

Richtig analog: Innenansicht mit den beiden Hauptplatinen und den drei schwarzen Korg (Keio) IC's. Das Gerät ist nicht unbedingt servicefreundlich - bevor man an die Bedienelemente und Platinen kommt, muss man die Tastatur ausbauen (die Schrauben befinden sich Unterseite des 700s). Das Bild entstand während einer Reinigungsaktion der Bedienelemente. Wie man gut erkennen kann, findet sich noch eine Menge Platz im Inneren - sodass Modifikationen gut Platz finden - siehe zu diesem, thema unbedingt den untenstehenden Link zur Cykong-Homepage mit perfekt dokumentierten Modifikationstips (Midi, externe Filter In etc).

Dokumente zum Downloaden

Korg 700s Setchart


Links

Korg 700 Page von Aliens-Project (inkl Sounds)

Cykong.com: Korg 700s Modifications)

 Das Archiv wird laufend erweitert...